Google+ Dreamlightpictures

26. April 2015

Bunt ist die Welt #17: Straßenlaternen




Jeden Sonntag ruft Lotta von  Lotta liebt Blau zu Ihrem Fotoprojekt  "Bunt ist die Welt" auf. 
Darin gibt sie ein Thema vor, dass man dann fotografisch umsetzen kann. 

Diesen Sonntag heißt das Thema: 
Straßenlaternen

--> Hier gelangt Ihr zu den anderen Beiträgen.







































23. April 2015

Frühling pur!



Waren die letzten Tage nicht einfach wundervoll?
Wir hatten herrlichsten Sonnenschein und strahlend blauen Himmel. 
Dabei war es wunderbar warm. Fast schon so wie im Sommer.
Und Fotomotive wohin man auch schaute...^^





Ich habe mal versucht, diese Schwebefliege (ich hoffe es ist überhaupt eine...) 
in der Luft festzuhalten. Gar nicht so einfach. 










Beim oberen und unteren Bild habe ich mal ein bisschen mit einem Pastell-Look rumgespielt 
und mir in Lightroom ein paar Vorgaben für solche Zwecke erstellt. 
Die Bilder wirken ganz anders, so luftig und leicht. 
Bei hellen, zarten Blüten in der Sonne passt er sehr gut und gefällt mir sehr. 



















20. April 2015

Abendstimmung




Ich mag diese Abendstimmungen sehr. Wenn der Tag zu Ende geht 
und der Himmel seine schönen Farben zeigt. 
Eine wohltuende Ruhe senkt sich dann irgendwie über alles. 
Während der Sonnenaufgang für mich irgendwie ein Versprechen und Verheißung ist, 
so löst der Sonnenuntergang ein Gefühl von Dankbarkeit aus, 
vor allen Dingen, wenn es ein schöner Tag war. 
Wenn nicht... naja, dann bin ich auch dankbar, dass er vorüber ist.^^







Dieser Fischreiher war ein seltener Besucher. 
Ein herrlicher Anblick wie er dort im goldenen Abendlicht saß. 










17. April 2015

Dem Frühling auf der Spur




In diesem Jahr hat er sich ein wenig schwer getan, der Frühling.
Aber schließlich hat er doch gewonnen. Wie jedes Jahr. 
Endlich scheint die Sonne, es ist herrlich warm und 
die Natur explodiert gerade förmlich.
Ich muss mich regelrecht beeilen, um die Pracht festzuhalten, 
ehe sie wieder vorüber ist. 


































14. April 2015

Auf den zweiten Blick # 2 - Doppelter Regenbogen




Immer noch nicht hatte ich das Glück, einen Regenbogen in einer schönen Kulisse abzulichten. 
Immer nur mit den doofen Häusern.^^  
Aber schön finde ich ihn trotzdem, zumal er ein doppelter Bogen war. 
Darum dachte ich mir, sind das doch Bilder, die wieder perfekt in Flattis Blogprojekt passen. 

Auf ihrem Blog Düsterland-Fotografie hat sie ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem es um Bilder geht, 
die nicht so gelungen sind, wie wir sie gerne gehabt hätten und sie auf dem ersten Blick verworfen haben, die aber dennoch einen zweiten Blick wert sind. 

So heißt dann auch ihr Blogprojekt: Auf den zweiten Blick

Schaut mal rein und vielleicht bekommt Ihr ja Lust dort auch mal mitzumachen. ☻










5. April 2015

Frühlingsgruß zu Ostern




Mit einem kleinen Frühlingsgruß aus meinem Garten möchte ich 
Euch allen von Herzen frohe Ostern wünschen. 

Sofern Ihr frei habt, genießt die Tage, 
macht Euch ein paar schöne, entspannte Stunden. 
Und wenn die Sonne sich bei Euch blicken lässt... 
schickt sie auch mal zu mir rüber. 



































2. April 2015

Sonjas Alphabet - G






G = Garten

Schon als Kind wollte ich Spießer werden.^^ Ich wollte immer ein Haus mit Garten haben. 
Ich bin in einem Mietshaus mit Balkon groß geworden. 
Dennoch habe ich schon früh die Vorzüge eines Gartens kennengelernt, 
denn meine Eltern hatten auch einen Schrebergarten. 
Dort verbrachten wir wundervolle Sommertage. Aber natürlich musste man dort immer hinfahren 
und vorher alles zusammenpacken, was man mitnehmen wollte. 
Deshalb wollte ich immer einen Garten direkt am Haus haben. 
Wo ich rein und raus gehen kann, wie ich möchte. Und soll ich Euch was sagen?
Als wir das Haus gerade gekauft haben, habe ich das auch total oft gemacht.^^ 
Ich konnte mein Glück gar nicht fassen, dass das nun mir gehörte. 

Eine kleine Liebeserklärung an meinen Garten habe ich ja schon hier geschrieben. 
Ein Ort des Friedens - Mein Garten





G = Grillen

Gegrillt wird bei uns das ganze Jahr über. 

Das ist ein großes Hobby meines Mannes und eins meiner Hobbys ist, 
es seine gekochten und gegrillten Köstlichkeiten zu essen... 
was mich zu meinem aufgezwungenen Hobby führt... einer Diät.^^ 

Gegrillt wird alles mögliche, mal klassisch, 



mal ausgefallen.



Am aller schönsten ist natürlich das Grillen im Sommer. 
Draußen mit Freunde zu sitzen, die Sonne und die lauen Abende zu genießen, 
dieser Duft nach köstlich gegrilltem... hach, einfach nur herrlich. 




G = Geduld

Hab ich so gut wie keine... Wenn etwas nicht sofort funktioniert wie es soll, 
schmeiß ich es hin und kann auch richtig wütend werden. 
Auch in der Fotografie ist das so. 

Darum mache ich Projekte wie z.B. meine Erdbeere in der Milch, auch gerne mit anderen zusammen. 
Dann ist die Gefahr nicht so groß, dass ich genervt aufgebe.^^
 Hier könnte Ihr Euch noch mal die Ergebnisse anschauen: Erdbeere in Milch - Splash!

 Auch bewundere ich die Tierfotografen unter Euch. 
Die mitunter sogar Stunden warten. Bei mir werden es höchstens ein paar Minuten.^^



G = Glücklich

Wenn mich früher die Leute immer fragten, "Was willst Du einmal werden?" 
habe ich oft darauf geantwortet: "Glücklich." 
Ja, ich kann sagen, dass ich das bislang ganz gut geschafft habe. 
Ich bin glücklich, wie mein Leben bislang verlaufen ist und vor allen Dingen, 
wie es derzeit ist. Es gibt da ein Lied in dem es heißt: 
"So soll sein, so kann es bleiben. So hab ich es mir gewünscht." 
So wie es im Augenblick ist, habe ich es mir wirklich schon immer gewünscht. 
Wir sind alle gesund, ich habe eine wunderbare Familie und Freunde, 
Menschen die mir viel bedeuten, Liebe, ein Heim und ich kann mein Leben so leben 
und gestalten wie ich möchte. 

Gerade wenn man das Weltgeschehen betrachtet, alles nicht selbstverständlich. 
Und da ist auch diese Angst, die mich auch schon ein Leben lang begleitet. 
Es geht Dir zu gut. Irgendwann kommt der große Knall... 
Nun, ich habe auch gelernt, diese Angst wieder wegzudrängen und 
mich an der Gegenwart zu freuen. 

Noch eine kleine Erklärung zu dem von mir gewählten Bild.
Es ist ein Sonnenaufgang den ich zusammen mit meinem Sohn erlebte und 
er mir Anweisungen beim Fotografieren gab. Hier habe ich davon berichtet:
Herbstmorgen auf den Feldern

Für mich ein sehr glücklicher Augenblick, in dem ich auch voller Dankbarkeit bin, 
dass ich ihn mit ihm erleben darf, was zum Beginn seines Lebens 
nicht unbedingt selbstverständlich war. 





G = Geschwister

Habe ich keine und bin glaube ich zum Leidwesen meiner Mitmenschen ein typisches Einzelkind.^^
Als Kind haben mir nie Geschwister gefehlt. Aber ich kannte es ja auch nicht anders.
Ich brauchte nie was abzugeben und nur ich bekam die ganze Aufmerksamkeit. 
Ich sag ja... typisch Einzelkind. ☻

Teilen fiel mir immer schwer und habe es erst durch meinen Sohn gelernt... 
Da er auch ein Einzelkind ist, versuche ich ihn so gut es geht eben nicht so zu erziehen 
und dadurch lerne ich dann auch noch eine ganze Menge.^^



G = Grün

War früher so gar nicht meins. 
In der Natur mochte ich es zwar schon immer, aber ansonsten gar nicht.
Auch heute mag ich an Klamotten immer noch nicht haben, 
aber ich habe es als Deko und Wandfarbe für mich entdeckt. 
Die Küche haben wir nun in einen frühlingshaften gelblichen grün tapeziert, 
und zusammen mit den weißen Möbeln und den Kräutertöpfen habe ich nun 
das ganze Jahr dieses Gefühl von Frühling um mich. ☻





G = Gruseln

Ich habe es ja schon mal hier und da erwähnt...
Ich liebe es mich zu gruseln. Ich mag gruselige Filme und Bücher.
Aber nicht solche Splatterfilme, nein, solche wo es um Geister geht, sind mir die Liebsten. 
Auch Dinge, die man gerade nicht sieht... Aber dann abends im Bett bereue ich es jedes Mal... 





Und jetzt seit Ihr wieder an der Reihe:

Was sind Eure ganz persönlichen "G´s"?
Wer mag, schreibt einen Post auf seinem Blog und verlinkt ihn hier bei mir. 
Klickt dazu auf den blauen Button. 

Bis zum 03.05. ist das Link-Portal geöffnet. 
Ich bin schon sehr gespannt auf Beiträge. ☻








30. März 2015

12tel Blick - März 2015





Am 30. jeden Monats sammelt Tabea den 12tel Blick

Bei dieser Aktion wählt man einen bestimmten Blickpunkt aus und macht jeden Monat 
zur selben Zeit ein Foto davon, um zu sehen, wie dieser sich im Laufe des Jahres verändert. 





All zuviel hat sich nicht getan bei meinen Blick im Vergleich zum Februar. 
Ich finde, das grün ist etwas satter geworden. Aber das kann auch dem Licht zu verdanken sein, 
denn ich war relativ früh unterwegs. 
Zu einer einer anderen Zeit habe ich auf einer Seite jetzt immer Gegenlicht 
und das schaut auf den Bildern nicht so schön aus. 

Was mir aber aufgefallen ist beim vergleichen der Bilder, sind nicht die Unterschiede, 
sondern die Dinge die noch exakt gleich geblieben sind. 
So liegt der Stock am untern linken Bildrand noch genauso da. 
Und auf der rechten Seite die abgefallenen Äste am Baum sind ebenfalls noch an der selben Stelle.  
Am Wegesrand hat sich eigentlich gar nichts verändert. 
Irgendwie hat mich das fasziniert. Auf so was achtet man ja sonst gar nicht.^^



Meine bisherigen Blicke:



--> Hier - auf Tabeas Blog könnt Ihr die 12tel Blicke der anderen Teilnehmer anschauen und die Rahmenbedingungen der Aktion findet ihr auf dieser Seite: 













26. März 2015

Auf den zweiten Blick # 1 - Der Storch im Brückenkopfpark, Jülich




Flatti von Düsterland-Fotografie hat ein neues Blogprojekt ins Leben gerufen. 
Einmal im Monat zeigt sie uns ein Bild, was auf den ersten Blick nicht so ganz gepasst hat, 
weil es eben nicht perfekt gelungen ist. Aber dennoch einen zweiten Blick wert ist. 

So heißt dann auch ihr Blogprojekt: Auf den zweiten Blick

Schaut mal rein und vielleicht bekommt Ihr ja Lust dort auch mal mitzumachen. ☻

Erst habe ich mich schwer getan, für Flattis Blogprojekt passende Bilder zu finden. 
Denn mein System ist recht gnadenlos. Da heißt es hopp oder top. 
Aber es sind eben doch nicht alle Bilder in den Papierkorb gewandert und einige 
habe ich auch schon hier gezeigt. Immer mit einem gewissen Zähneknirschen, 
weil ich nicht wirklich von ihnen überzeugt war. 
Aber irgendetwas hatten sie dann doch. Sei es eine persönliche Bedeutung für mich 
oder was anderes. Für diese stiefmütterlich behandelten Bilder hat 
Flattis Projekt nun eine wunderbare Plattform geschaffen. 

Und hier ist mein erster Beitrag: 
Es sind recht aktuelle Bilder, die fast in der Versenkung verschwunden wären, 
weil sie von der Perspektive nicht so gut gelungen sind, finde ich. 
Aber diesen Storch beim Nestbau habe ich in meinem Lieblingspark, 
dem Brückenkopfpark Jülich, entdeckt. 
Dieser Park ist immer wieder für Überraschungen gut und ich mag Störche total gerne.  
Einen hier zu finden hat mich total gefreut.